25books

PETER FRASER /// TWO BLUE BUCKETS         de | en

Dieses Buch bedeutet mir sehr viel – wegen der Bilder, wegen der besonderen Persönichkeit, die Peter Fraser für mich ist und wegen der Umstände, die zu dieser Publikation geführt haben.

Peter Fraser hat in den 70er Jahren Fotografie am Manchester Polytechnikum in England studiert, und früh angefangen, auch in Farbe zu arbeiten. Die erste Ausstellung mit seinen Farbfotografien geht auf das Jahr 1982 zurück. Zur gleichen Zeit begannen auch andere Britische Fotografen, in Farbe zu fotografieren, darunter Martin Parr, Paul Graham und Peter Mitchell, die zwar alle die Grenzen des Mediums neu ausloteten, dabei aber immer einen dokumentarischen Ansatz verfolgten. Peter Fraser´s Sache war das nicht. Aber erst ein mehrmonatiger Besuch bei William Eggleston in Memphis gab ihm Gewissheit und das Selbstvertrauen, sich ganz als Farbfotograf zu begreifen und seinen eigenen Weg weiter zu gehen.

Und er ist ihn gegangen. Von 1983 – 1987 fotografierte er die Serien ›Twelve Day Journey‹, ›The Valleys Project‹, ›Everyday Icons‹ and ›Towards an Absolute Zero‹. Sie wurden ausgestellt und führten zur Publikation der Urfassung des Buches ›Two Blue Buckets‹.

Befreit von dem Gefühl, mit Bildern eine definierte Aussage treffen zu müssen, überzeugt von der Idee, dass es keine hierarchische Ordnung zwischen großen und kleinen Dingen gibt und beseelt von dem Gedanken, dass unser Unterbewusstsein viel mehr kann als das ergebnisorientiert funktionierende Bewusstsein, konnte er alles fotografieren – und tat es. Einen Haufen Steine, eine Schnittblume in der Flasche, einen roten Koffer in der Gepäckablage, Kühe auf der Wiese, eine Keksdose, eine Glühbirne oder eben zwei blaue Eimer. Sicher sind die Bilder auch formal und technich und vor allem hinsichtlich des Umgangs mit Farbe sehr, sehr gut. Aber das ist nicht der Punkt. Entscheidend ist die Intensität des Dialogs. Hier die Dinge, die ungefragt einfach da sind, dort der Fotograf, der über den praktischen Gebrauchswert hinaus fragt: Warum?. Warum bist Du gerade hier, warum siehst Du aus, wie Du aussiehst, und was hat das mit mir und dem Rest des Universums zu tun?

Wie sehr sich persönliche Erfahrungen in die Wahrnehmug und diesen Dialog einmischen, sehen wir in ›The Valleys Project‹. Die Motive sind auch hier alltäglich: eine Treppe, Luftballons, ein Auto ... Aber sie glühen vor Schmerz, Verzweiflung und auch vor Aufregung.

Sich nach 30 Jahren noch einmal mit dieser Arbeit zu befassen, war eine phantastische und hoch emotionale Erfahrung für alle Beteiligten. Alan Ward, vor 30 Jahren schon Designer der ersten Ausgabe, hat auch den ›Director´s Cut‹ von ›Two Blue Buckets‹ kongenial gestaltet. Gerry Badger hat auch in der Vergangenheit viel über Peter Frasers Fotografie geschrieben, sein neuer Essay erscheint, genau so wie ein Gespräch, das David Campany mit Peter Fraser geführt hat, in diesem grandiosen neuen Buch.
 
Peperoni Books 2017 /// 28,5 x 28,5 cm /// 88 pages /// 47 colour images /// Half clothbound with embossed title /// Text by Gerry Badger /// Conversation with David Campany /// English
 
€50.00
BESTELLUNG
Bestellung

<<_1_2_3_4_5_>>
 
   
suche starten
fotografie design kunst architektur pop
0